Ihre Gastgeber:

Bertram Kasper

und

Catharina Maria Klein

 

 

 

Podcaster - Blogger - Autor - Speaker - Visionär
Podcaster - Blogger - Autor - Speaker - Visionär

Herzlich willkommen. Mein Name ist Bertram Kasper und ich begrüße Sie als ein Mensch, der älter wird und als Podcaster – Blogger – Autor – Speaker – Visionär und Altersstratege

Und bei mir hat ausgehend von 2020 die dritte Lebensphase schon seit 4,6 Jahren begonnen, wenn ich bei Männern von einer durchschnittlichen Lebenserwartung um die 80 Jahren ausgehe. Da wurde es jetzt höchste Zeit, den Podcast „gelassen älter werden“ auf den Weg zu bringen.

Wie kam es zu „Gelassen älter werden“?

Wenn die kältere Jahreszeit die Oberhand bekommen hat, fliegen meine Frau und ich gerne in wärmere Gefilde. Noch mal Sonne und Licht tanken. Flanieren, genießen, den Kopf frei blasen lassen, bei langen Spaziergängen, mit Freude am Meer, Kultur, selbst gemachtes Essen und abends ein kühles Glas Wein. Einen Reader voll Bücher. Alles prima Voraussetzungen, um auf neue Ideen zu kommen.

So wurde im Herbst 2019 die Idee zu „Gelassen älter werden“ in Porto geboren. Es soll mein Projekt für die Zeit nach dem Berufsleben werden. Bewusst schreibe ich Berufsleben, da ich mit der Rente mein Arbeitsleben fortführe. Leben und Arbeiten waren und sind bei mir eng miteinander verbunden. Für mich inspirieren sich beide Lebensaspekte wechselseitig. Davon profitiere ich für meine Entwicklung enorm. Und viele Untersuchungen zeigen, dass Arbeiten auch jenseits der 65 gesund und fit erhält.

Schon drei Jahre nach dem Beginn meiner Berufstätigkeit fing ich an, freiberuflich als Supervisor und Coach zu arbeiten. Diese nebenberufliche Tätigkeit hat mir viel Freude bereitet.

Podcaster – Blogger – Autor – Speaker -Visionär – Altersstratege, in diese Richtungen hat es mich schon immer gezogen. Mitautorenschaft bei Büchern, das Verfassen von Fachartikeln, die Tätigkeit als Rezensent, als Blogger und seit 2019 auch als Podcaster. Einigen Aspekten davon werde ich wahrscheinlich auch in meiner Rentenzeit nachgehen.

Also das eigene Älterwerden in den Mittelpunkt des letzten Drittels meines Lebens stellen. Alles verbunden mit dem Wunsch, andere daran teilhaben zu lassen bzw. sie dabei zu unterstützen, ihren eigenen Prozess des Altwerdens für sich oder in Begleitung zu reflektieren und zu durchleben.

Welches Portfolio bringe ich für meine Idee mit?

Als Coach und Supervisor habe ich viele Menschen bei ihrer Persönlichkeitsentwicklung begleitet. Bei Übergängen, bei Krisen oder bei arbeitsbezogen Anliegen. Auch das Älterwerden ist ein Prozess der Transformation. Dem einen gelingt es besser, der andere hat mehr Schwierigkeiten bei der Gestaltung der Phase nach dem Arbeitsleben.

Zudem bin ich über die Jahre zu einem Experten für Persönlichkeitsanalysen und Potenzialentfaltung geworden. Dabei setze ich gezielt Tools wie den Personality Profiler und profilingvalues ein. Dazu ist im Frühjahr 2019 das Podcasten gekommen. Ich bin Initiator und Autor des Podcast „Pflegefamilien Deutschland“ (Hier können Interessierte reinhören) und starte im Frühjahr 2021 den Podcast „Gelassen älter werden“.

Wie geht es weiter als Podcaster – Blogger – Autor – Speaker  -Visionär?

Offen gesagt, weiß ich das bisher nicht so genau. Mein Podcast gelassen älter werden ist am 01.01.2021 genau um Mitternacht online gegangen. Seitdem nehmen die Hörer:innen kontinuierlich zu. Ich hatte schon tolle Gäste am Mikrofon z.B. Dr. Ina Schmidt, Anselm Grün, Matthias Horx, Gerald Hüther oder Tamara Dietl. Im Ranking bei Sozialwissenschaften steht er oft unter den ersten 20 und die beste Platzierung war bisher Platz 2.

Dann habe ich 2021 das erste Buch einer Buchreihe, über das Älter werden und die Chance der geschenkten Jahre angefangen. Ich möchte mich mit Lebenskonzepten für das Alter auseinandersetzen und werde darüber sicher auch im Podcast berichten. Und ich will auf meinen Blog „Gelassen älter werden“ schreiben. Im Herbst 2022 sind sowohl Workshops als auch Vorträge rund um die Themen der dritten Lebensphase dazu gekommen.

Alles Weitere wird die Zeit weisen und sich entwickeln. Das ist gerade das Schöne. Es kann sich entwickeln.

Wer sich schon rund um das Älterwerden durch meinen Blog inspirieren lassen möchte, dann gerne hier!

Und mich selbst leitet die Vision: eine Pro Aging Kultur in unserer Gesellschaft!

Herzlich willkommen. Mein Name ist Catharina Maria Klein und ich begrüße Sie als ein Mensch, der in jungen Jahren schon aufs Älterwerden und Leben im Alter blickt, als Idealistin – Botschafterin – Visionärin – Podcasterin und Beraterin.

Bei mir hat Mitte 2020 nur ansatzweise das erste Drittel meines Lebens geendet, wenn ich mein Versprechen an mich selber halte und mindestens so alt werde, wie aktuell meine Großtante mit 98 Jahren.

Wie kam es zu „Gelassen älter werden“?

Von ‚gelassen‘ konnte bei mir erstmal keine Rede sein. Meinen beruflichen Kaltstart hatte ich in einem Projekt zu „Sucht im Alter“. Frisch von der Hochschule verabschiedet, wurde ich ins kalte Wasser geworfen. Alte Menschen – davon hatte ich mal etwas gehört. Sucht – davon hatte ich mal etwas gelesen. Die Kombination?? Die war mir neu!

Nun referierte ich über einige Jahre zu den Risikofaktoren, weshalb wir im Alter noch eine Abhängigkeitserkrankung entwickeln können, arbeitete mit hochaltrigen Menschen im Pflegeheim und unterrichtete Altenpflegeschüler*innen zu diesen Themen.

Ein Gedanke ließ mich dabei nie los: „Wenn ich doch die Risikofaktoren kenne, dann muss ich doch dort mit meiner Arbeit anfangen, bevor diese entstehen. Und wo die Menschen damit konfrontiert werden!“

Also am Ende der Erwerbsphase, zum Einstieg in die Lebensphase „Rente“.

Damit wird man aber noch lange keine Podcasterin. Stimmt!

Im Sommer 2022 begann ich damit, mich mit meinem Anliegen und Botschaften auf LinkedIn zu positionieren und sichtbar zu werden. All meine Erkenntnisse und Erfahrungen wollte ich mit der Welt teilen. Ich postete fleißig, mein Netzwerk wuchs und ich wurde als Gast zu Radio und Podcast eingeladen.

Und das bekam auch Bertram Kasper mit.

Eines Tages flatterte dann eine liebe und sehr strategisch formulierte Mail in mein Postfach mit dem Betreff „Anfrage“.

Und ich sagte: „Ja, ich will!“

Seit Sommer 2023 darf ich nun an der Seite von Bertram den Podcast „Gelassen älter werden“ moderieren, mit interessanten Gästen sprechen und noch so viel mehr über das Älterwerden lernen.

Welches Portfolio bringe ich für meine Idee mit?

Keine Praxis ohne Theorie. Keine Theorie ohne Praxis.

Die Abwechslung macht es aus.

Ebenso hielt ich es bisher mit meiner Ausbildung und Karriereweg. Nach dem Bachelor in ‚Gesundheitsförderung‘ war es mir wichtig, sofort in die Praxis einzusteigen. Nach über drei Jahren als Gesundheitspädagogin zu ‚Sucht im Alter‘ zog es mich für eine Weiterbildung wieder an den Schreibtisch. So steckte ich meine Nase wieder in Bücher über Gerontologie und Gerontopsychologie.

Ein halbes Jahr später ließ ich mich, parallel zu meiner Forschungstätigkeit zu ‚Lebensqualität im Alter‘, zur Gesundheitscoach ausbilden.

Und seit über zwei Jahren nun arbeite ich an der Seite von älteren Menschen, berate und informiere sie zum gelingenden Älterwerden und Leben im Alter.

Alle diese Erfahrungen, Erkenntnisse, alles Wissen möchte ich mit der Welt teilen. Und als Podcasterin habe ich die wunderbare Chance anderen Expert*innen eine Stimme, eine Reichweite und viel Gehör zu schenken. Für eine proaktive Gestaltung der 3. Lebensphase.

Wie geht es weiter als Botschafterin – Visionärin – Podcastern – Beraterin?

Gute Frage. Zu allererst möchte ich mich in meiner Rolle als Podcasterin so richtig einfinden und mir eine neue Komfortzone schneidern.

Weiter habe ich es mir als Ziel gesteckt, mit meinen Gedanken, Anliegen und Botschaften noch sichtbarer zu werden. Dafür werde ich insbesondere die Plattform LinkedIn und natürlich den Podcast „Gelassen älter werden“ nutzen.

Ein großes Anliegen ist es mir auch Unternehmen darin zu sensibilisieren, was es für alle Beteiligten und auf allen Ebenen bedeutet ihre älteren Mitarbeitenden in den Ruhestand zu schicken. Ich möchte auch mit den zukünftigen ‚Ruheständler*innen‘ reflektieren, ob Ruhestand wirklich ein erstrebenswertes Ziel ist, was die (mentale) Gesundheit dazu sagt und überlegen, welche Alternativen es für sie und die Unternehmen gibt.

Wer sich mal auf meiner eigenen Homepage umschauen und mehr erfahren möchte, dann gerne hier.

Und als junger Mensch leitet mich noch eine Vision: auch die jüngeren Generationen fürs Älterwerden und für ältere Menschen zu begeistern.

Weitere Profile im Netz

 Mit focus Potenzial habe ich im Jahr 2000 meine Aktivitäten und Angebote im Bereich Persönlichkeitsentwicklung ausdifferenziert. Dabei setze ich sowohl profilinvalues, als auch den LINC Personality Profiler ein.

Hier sind Menschen angesprochen, die ihre Persönlichkeit und ihr Potenzial voll ausschöpfen wollen.

Unternehmen unterstütze ich bei der Personalauswahl und zur Potenzialentfaltung ihrer Mitarbeitenden.

Bertram Kasper, www.focus-potenzial.de

Dipl. Supervisor, Business Coach, Autor und Podcaster

Bertram Kasper

Aktivitäten in den Sozialen Medien

Anfrage

Zustimmung zur Datenschutzerklärung - Mit dem Eintrag meiner Daten in die Kontaktfelder stimme ich zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhobenn und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

9 + 2 =